Erntefest 2019 in Ullersdorf

Erntefest in Ullersdorf gefeiert

Das diesjährige traditionelle Erntefest fand wie immer am ersten Oktoberwochenende in
Ullersdorf statt. Wie gewohnt vereinnahmte die farbenprächtige Herbstnatur das Festzelt und
versprühte eine Atmosphäre der Freude und des Dankes über alles Gereifte. Auch der Festplatz
war zünftig auf`s Erntefest vorbereitet und ließ schon verschiedene Aktivitäten erahnen.
Am 05. Oktober luden die Organisatoren zum Tanzabend mit Diskotreff mit Marcel ins Festzelt ein.
Mit Musik für alle Generationen konnte fleißig das Tanzbein geschwungen werden und die
Tanzeinlagen der Grazy-Dance-Company aus Sayda bereicherten den Abend zusätzlich.
Wie froh waren Organisatoren und Besucher des Erntefestes am Sonntag, als herrlicher
Sonnenschein den Dauernieselregen vom Sonnabend verdrängt hatte.
Erster Höhepunkt des Tages war der Erntedankgottesdienst in der Stadtkirche Sayda. Wie
alljährlich war die Kirche mit den Erntedankgaben und bunten Blumensträußen festlich
geschmückt.
Am Nachmittag sorgten das Festzelt, der Festplatz und die Kaffeestube für die zahlreichen
Besucher für Unterhaltung und gute Verpflegung. Für viele ist es eine große Freude, ehemalige
Ullersdorfer, Freunde und Bekannte zu treffen und in angenehmer Atmosphäre Gespräche über
das Heute und Frühere zu führen.
Im Festzelt sorgte die Blaskapelle der Freiwilligen Feuerwehr Friedebach für Unterhaltung und
Stimmung.
Das Festplatzumfeld war mit Alt- und Neutraktoren sowie Mähmaschinen aus Alt- und Neuzeit,
Kuh und Kälbchen und einer Strohhüpfburg gefüllt. Infostände zur landwirtschaftlichen
Ausbildung, zur Arbeit der Jäger und der Haltung von Bienen, die neben der Bestäubung der
Blüten auch Honig produzieren, informierten die Besucher. Auch der Kleintierzuchtverein hatte
wieder seine Voliere mit allerhand Tieren zum Bestaunen aufgestellt.
Für die Kinder war es ein Herzensbedürfnis, einen Platz auf dem Anhänger zur Oldtimerrundfahrt
zu ergattern. Das Reiten auf einem Pony und die Basteleien, organisiert vom Kindergarten, die
Spiele der Agrargenossenschaft Sayda und die Strohhüpfburg waren bei den Kindern sehr gefragt.
Eine mittlerweile seltene Tätigkeit ist nun schon lange fester Bestandteil des Nachmittages. Es ist
das Mähen des Grases mit der Sense. Jung und Alt eiferten im Wettbewerb, getrennt nach vier
Altersgruppen, um die beste Zeit. Viele Zuschauer bewunderten die Kunst des „Sensens“. Sie
feuerten die Sensenmänner und eine Frau an und applaudierten für die gezeigte Leistung. Am
späten Nachmittag erhielten alle Teilnehmer für ihre Leistungen eine Urkunde und ein Präsent.
Die Technikvorführung der Agrargenossenschaft Sayda zeigte die Entwicklung der Futterernte in
den letzten 50 Jahren. Bei vielen wurden Erinnerungen an die schweißtreibende Arbeit
vergangener Jahrzehnte geweckt. Modernste Mähmaschinen leisten heute das 100fache in der
gleichen Zeit.
Ein Anziehungspunkt zum Erntefest ist immer wieder der leckere selbstgebackene Kuchen von den
Ullersdorfer Frauen und auswärtigen Bäckerinnen. Für das leibliche Wohl sorgten auch die
Kameraden der FFW Ullersdorf, der Stadtverein, Thomas Beyer und die Frauen vom Torbogengut
Dorfchemnitz mit ihren Klitschern. Vielen Dank an alle für ihre Arbeit.
So ein Fest, was jedes Jahr interessant und anziehend ist, lässt sich nur vorbereiten und
durchführen, wenn viele ungenannte Helfer mit Ideenreichtum, Tatkraft und Verlässlichkeit viele
bunte Programmpunkte eines solchen Tages verwirklichen.
Allen, die an der Vorbereitung und Durchführung dabei waren, sei ein herzliches Dankeschön
gesagt.

Bernd Kaltofen
Agrargenossenschaft Sayda